Anti-Gewalt-Training

Anti-Gewalt-Training

Wir bieten ein Gruppenprogramm für den Bereich Körperverletzung und Gewalthandlungen im öffentlichen Raum an.

Die ca. halbjährigen Kursangebote (25 Sitzungstermine à 2 Stunden) beinhalten eine intensive Auseinandersetzung mit den eigenen Gewaltanteilen durch Übungen, Gruppenreflexion und der Bearbeitung spezieller Konfliktsituationen.

Die Gruppen werden stets von einem erfahrenen Trainerpaar geleitet. Sie bearbeiten unter anderem in den Gruppensitzungen folgende Themen:

  • Gewaltdefinition, Gewaltformen, Macht und Kontrolle
  • Signale und Auszeiten
  • Auswirkungen von Gewalt in der Partnerschaft
  • Umgang mit Bedürfnissen und Gefühlen,
    Möglichkeiten der Emotionsregulation
  • Konfliktverhalten und Wahrnehmung
  • Tatrekonstruktion
  • Männer- und Frauenbilder, Vater- und Mutterrolle
  • Elternschaft und die Auswirkungen von Gewalt auf die mit betroffenen Kinder

Wir arbeiten mit Ihnen an den drei zentralen Hintergründen Ihres gewalttätigen Verhaltens:

  • Mangel an sozialen Kompetenzen
  • Mangel an Selbstwertgefühl und Ich-Stärke
  • Mangel an der Fähigkeit zur Selbstregulation

 

PROGRAMM FÜR MÄNNER

Teilnehmen können gewalttätige Männer, die eine Beratung oder ein Training angeraten bekommen haben oder ihre eigene Gewalt als Problem ansehen.

PROGRAMM FÜR FRAUEN

Als einzige Einrichtung in Berlin, bieten wir Frauen, die Gewalt ausüben, ein Programm an, um gewaltfreie Verhaltensalternativen zu erlernen.

Mit geschlechtsspezifischer Perspektive wenden wir uns mit unserem Angebot an gewalttätige Frauen, die einen Weg aus ihrer Gewalt finden wollen.

Sie sind interessiert?

Um an unserem Gruppenprogramm teilnehmen zu können, rufen Sie uns bitte zu den Sprechzeiten an, um einen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren. Dieses Gespräch dient uns dazu nähere Inhalte Ihrer Gewaltausübung zu erfahren sowie Auszüge Ihrer biographischen Entwicklung kennenzulernen. Die Aufarbeitung Ihrer Gewalthandlung sowie unser modulares Beratungsangebot erfolgt anschließend im Gruppenkontext.

Sollte Ihre Teilnahme an unserem Beratungsangebot durch eine juristische Auflage erfolgen, benötigen wir von Ihnen die dafür relevanten Unterlagen (Urteil, Anklageschrift, Bewährungsauflage) in Kopie.
Sollte Ihre Teilnahme durch eines der Berliner Jugendämter initiiert worden sein, benötigen wir von Ihnen eine Kopie des aktuellen Hilfeplans oder der schriftlichen Aufforderung.

Die Teilnahme am Programm ist kostenfrei. Die Finanzierung der Kurse erfolgt durch die Förderung der LOTTO-Stiftung Berlin.

Sie haben Fragen oder wollen sich anmelden? Rufen Sie uns zu unseren Sprechzeiten an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

(030) 95 61 38 38

(030) 25 77 50 79

SPRECHZEITEN

Montag, Dienstag10:00-15:00 Uhr
Mittwoch, Donnerstag10:00-16:00 Uhr
Freitag10:00-14:00 Uhr

office@bzfg.de